Zika-Virus und Schwangerschaft: 4 Dinge, die Sie wissen sollten

Teilen Sie diesen Artikel:

Das Robert-Koch-Insitut rät Schwangeren vor Reisen in Gefährdungsgebiete ab.

zikaFalls eine Reise nicht vermeidbar ist, gibt es als einzige Präventionsmaßnahme den konsequenten Schutz vor Mückenstichen:

  • Helle, lange, körperbedeckende Kleidung
  • Anwendung von Anti-Mücken-Spray auf allen unbedeckten Hautstellen und auf der Kleidung
  • Verwendung von Moskito-Netzen
  • Klimatisierte Räume bevorzugen

Frauen mit Kinderwunsch sollten auf eine sichere Verhütung im Zeitraum um die Reise achten.

Sollten Sie schwanger sein und Sie oder Ihr Partner sich in einem Epidemiegebiet für das Zika-Virus in den letzten 3 Wochen aufgehalten haben, kontaktieren Sie uns. Ab dem 28. Tag nach der Rückkehr können Antikörper eine stattgefundene Infektion nachweisen. Des Weiteren kann eine gezielte Ultraschalluntersuchung (Organ-Screening, fetale Neurosonographie) eine bisher unauffällige Entwicklung des Kindes nachweisen.

Ihr Gynaekologikum – Team

2 thoughts on “Zika-Virus und Schwangerschaft: 4 Dinge, die Sie wissen sollten

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *